Scala #69 – Daniel Benyamin

Es war ein Neustart. Nach 17 langen Monaten fand nun endlich am 09.10.2021 das erste Konzert nach der coronabedingten Konzertpause statt.

Daniel Benyamin und Zar Monta Cola waren zu Gast und wir begannen den Nachmittag bei voller Sonne mit Apfelkuchen und Tee auf der Terrasse. Im Soundcheck deutete sich schon, dass das Setting absolut zum Charakter des Neuanfangs passte: Schlagzeug, Gitarre und Gesang ergaben einen feinen und weithin hörbaren Mix für unser Wohnzimmer und das Wohngebiet.

Kurz nach 20 Uhr waren wir 20 Gäste im Publikum und damit war die Scala für diese Zeiten so richtig ausverkauft. Als hätte es die Unterbrechung nicht gegeben fanden Publikum und die Band zueinander. Daniel Benyamin spielte Songs aus seiner Solokarriere vor und nach Sea + Air und mit “Do Animals Cry” auch einen der bekanntesten Songs aus der Zeit von Sea + Air. Den Höhepunkt des Abends bildete für mich “Three Trees” mit dem emotionalen Abschluss des Songs in einem Soundgewitter in Gedanken an einen Freund der beiden. Dass dabei eine Saite riss wunderte nicht. Es folgte die Aufforderung zum Tanze – das hatte es so auch bisher nicht gegeben und danach die Improvisation zu einem Rezept aus einem Backbuch aus dem Regal hinter Daniel. Nach gut 90 Minuten waren wir selig ob des wunderbaren Abends und der Begegnung mit Daniel Benyamin und Zar Monta Cola.

Wer nicht dabei sein konnte, hat die Gelegenheit, die beiden am 16.11.2021 mit Vorband Clichee im Alten Gasometer Zwickau zu erleben. Ich kann den Besuch nur empfehlen und werde auch selbst nach Zwickau fahren.

https://danielbenyamin.com

https://zarmontacola.com