Es ist mir eine ganz besondere Freude, Roxanne de Bastion in der Scala vorzustellen.

Die in London lebende Singer-Songwriterin Roxanne de Bastion als bahnbrechende DIY-Künstlerin zu bezeichnen, wird der beachtlichen Liste an Errungenschaften und Auszeichnungen, die sie in ihrem bewegten Leben gesammelt hat, kaum gerecht. Ihr Unternehmergeist ist offensichtlich, seit sie im Alter von 19 Jahren von ihrer Heimatstadt Berlin nach London zog, um eine Musikkarriere zu verfolgen. Über 600 Shows später, nach einem selbst veröffentlichten Debütalbum (Heirlooms and Hearsay von 2017), Tourneen mit Martha Wainwright, Lambchop und Marillion und Auftritten beim Glastonbury und Cambridge Folk Festival, erschien 2021 ihr zweites Album You & Me, We Are The Same. Produziert wurde das Album von dem legendären Bernard Butler, der die Chance ergriff, mit Roxanne zu arbeiten, nachdem sie ihm einfach ein Demo gemailt hatte. Wie Bernard sagt: “Manche unangemeldeten Anrufe verwandeln sich in wunderbare Projekte… Ich glaube, wir haben etwas Emotionales und Besonderes geschaffen”.

Roxannes Karriere basiert auf einem echten DIY-Geist. In den ersten Monaten der COVID-19-Pandemie war Roxanne die erste Künstlerin, die eine virtuelle UK-Tournee unter Ausschluss der Öffentlichkeit unternahm und virtuell auf den Social-Media-Seiten von Veranstaltern und Veranstaltungsorten im ganzen Land auftrat. Über die Tournee wurde in BBC News, Metro und Huffington Post berichtet. Zu ihrer unglaublichen Serie von bisher über 600 Auftritten gehören auch zwei DIY-Touren durch Amerika (sie besorgte sich einen US-Agenten und ein 01 VISA, nachdem sie bei der Folk Alliance aufgetreten war, die sie dank des PRSF International Fund besuchen konnte). Sie veröffentlichte im Eigenverlag ein Tourtagebuch Tales From the Rails (2018), das mit einer ausverkauften Show im Londoner Lexington vorgestellt wurde. Roxanne wurde in den Vorstand der Featured Artist Coalition (FAC) gewählt, wo sie weiterhin ein geschätztes Vorstandsmitglied ist. Außerdem wurde sie in das Performer Board von PPL gewählt und ist auch eine Fürsprecherin für den Creative Passport von Imogen Heap. Roxanne hat ihre eigene Musikkonferenz (FM2U) speziell von und für unabhängige Künstler gegründet. Letztes Jahr war sie bei Sky News und LBC Radio zu Gast, wo sie über die Schwierigkeiten sprach, mit denen Künstler seit der Pandemie zu kämpfen haben.

Letztes Jahr wurde Roxanne eingeladen, als Vorgruppe für Nerina Pallot und Bernard Butler aufzutreten, und im Juni dieses Jahres ging sie auf ihre eigene Headline-Tournee durch das Vereinigte Königreich. Roxanne wurde gebeten, bei der UK Music’s Summer Party im Southbank Centre im Juli als einzige Künstlerin aufzutreten. Sie ist gerade von einer Tournee als Vorgruppe von Katie Melua durch Deutschland zurückgekehrt und wird im Oktober als Vorgruppe von Howard Jones durch das Vereinigte Königreich reisen. Roxanne moderiert außerdem eine wöchentliche Sendung auf dem Nordlondoner Sender Boogaloo Radio, das Monday Morning Shake-up.

Hier geht es zu Roxanne de Bastion.